Eine Essenz

Gemeinwohl ist also heute das, was den Angehörigen einer Gemeinschaft Freiheit zur Ausbildung von Individualität zuspricht oder rechtsstaatlich gerade ermöglicht, die Vielfalt der Glaubensüberzeugungen ohne Auslöschungskonkurrenz zu leben. Das heißt, das Gemeinwohl gilt der Herausbildung, der Erziehung und Förderung von Individualität. Das ist weder dialektische Spielerei noch Paradoxenreiterei, denn Identität, also das den Mitgliedern einer Gemeinschaft Gemeinsame lässt sich nur gewinnen durch die Anerkennung derer, von denen man sich unterscheiden will. Identitätsbildung als Ziel der Bildung und Förderung bedeutet ganz gegen herkömmliche Bestimmung von Außerordentlichkeit oder Überlegenheit geradezu die permanente Verpflichtung und Würdigung des und der Anderen, denn nur dadurch ist die je Einmaligkeit der sich Unterscheidenden möglich.
Quelle

Eine schöne Bescherung – Abschnitt in:

Das Gemeinwohl im 21. Jahrhundert

Das Gemeinwohl im 21. Jahrhundert

Buch · Erschienen: 01.01.2018 · Herausgeber: Flick, Corinne Michaela

Hat diese Textstelle markiert:

Bitte melden Sie sich an, um Essenzen zu markieren oder zu bearbeiten.