Eine Essenz

Die Fernsehästhetik ist in erster Linie eine Rezeptions- und nicht mehr eine Produktionsästhetik. Sie verlangt die Fähigkeit, auch in Bildern reflexiv denken zu können.
Quelle

Ist die elektronische Beschleunigung der Kulturdynamik der Tod des Ästhetischen ? – Abschnitt in:

Die Re-Dekade – Kunst und Kultur der 80er Jahre

Die Re-Dekade

Buch · Erschienen: 1990 · Autor: Brock, Bazon

Hat diese Textstelle markiert:

Haben die gleiche Textstelle markiert:

Bitte melden Sie sich an, um Essenzen zu markieren oder zu bearbeiten.