Kunst oder Soziales – Kultur und Inklusion im Dilemma

4. Fachtagung des Dialog- und Fachforums Netzwerk Kultur und Inklusion (08./09.11.2018)

Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW | Remscheid

Ein Raffael ohne Hände?

Antworten auf die Frage nach Inklusion im Bereich der Künste

Bazon Brock erörtert anhand historischer Beispiele von Lessing über die Dennoch-Künstler der Nachkriegszeit bis zu Jörg Immendorff das Verhältnis von Behinderung zu künstlerischer Höchstleistung. Denn für Künstler galt und gilt die Aufforderung, die eigenen Defizite zu bewirtschaften und eingeschränkte Fähigkeiten, welcher Art auch immer, durch Schöpfungswillen zu kompensieren.

Hinweis: Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Interessenten aus dem Kulturbereich und dem Bereich der Inklusion wenden sich bitte an Manuela Rabenschlag von der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW: rabenschlag@kulturellebildung.de