Vortrag / Rede botschaften Cursus Noltae — wachsen — werden — wirken im Kommunikationsdesign

Ausstellung im Spitäle | Alte Mainbrücke

Die Ausstellung „botschaften Cursus Noltae — wachsen — werden — wirken im Kommunikationsdesign. Prof. Gertrud Nolte & ihre reifenden Jahrgänge“ zeigt einen Prozess, ganz so wie der Untertitel es andeutet: Unterricht erhalten und wahrnehmen (cursus noltae), im Lauf und im Wettbewerb stehen, nacheifern, selbstständig werden und in die Zukunft gehen (currere), den Weg des beim Trainer Gelernten einmal fortschreiten (cursum tenere) und schließlich seine Karierreleiter besteigen (cursus honorum). Wohin geht also die Reise?

Die interne Eröffnung am 3.10.2020 mit Prof. Dr. Bazon Brock wird filmisch aufgezeichnet und während der gesamten Laufzeit gezeigt.

Prof. Gertrud Nolte von der Fakultät Gestaltung Würzburg (seit 2003) ermöglicht hiermit einen Einblick, der so noch nie gegeben wurde: nämlich Einblick in ihre eigenen Werke und in ihre Lehre zu geben sowie in die aus eben dieser entstehenden Arbeiten über alle Semester hinweg — vom 1. Grundlagenseminar bis zur Abschlussarbeit, sowie auch Ergebnisse eines speziell für diese Ausstellung durchgeführten Projektkurses. In diesem beschäftigten sich 11 Studierende ganz individuell und spezifisch mit dem Spitäle selbst, ihren eigenen aktuellen bewegenden Interessen sowie der Kunst an sich und dem Raum für Kunst. Ein enormes Spektrum konnte sich eröffnen. Des weiteren also, und das ist das Besondere, zeigt auch Gertrud Nolte Arbeiten aus ihrem eigenen Schaffen. National und international mehrfach ausgezeichnet sind dies Editionsplakate und Jahreskarten aus ihrer botschaft für kulturelle, philosophische, politische, soziale und historische Aufklärung, wie auch Plakate für diverse Anlässe als auch ihre konzeptionelle Buchgestaltung für Verlage, Museen und Autoren aus der botschaft gertrud nolte visuelle kommunikation, korrektur und beratung.
Damit holte sich also auch das Spitäle ein ›Triple‹, nicht im Fußball, sondern in der Gestaltung in die alte Hofspitakirche. Diese inhaltliche Dreiteilung der Ausstellungskonzeption ist auch durchdacht im Galerieraum dreiteilig geplant.
Arbeiten aus Typografie, Schriftentwurf, Editorialdesign, Plakatgestaltung, Messestand- und Ausstellungsdesign, Interaktive Medien, Bewegtbild, uvm. aus/für die Gesellschaft, Politik, Würzburger Orte, das Spitäle …

Termin
03.10.2020, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Würzburg, Deutschland

Veranstalter
IMPRESSUM VKU – Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens e.V.

Veranstaltungsort
Spitäle – Galerie, Zeller Straße 1, 97082 Würzburg

Eröffnungsvortrag