Günter Haußmann: Abendland

Ausstellung vom 22.09.-20.10.2018

 Günther Haußmann, Abendmahl, 2015  | Fotografie auf Alu-Dibond, 200 x 100 cm
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Wer Abendland sagt hat auch Morgenland im Sinn, und Christentum und Islam. Es ist ein Denken in Gegensätzen.

Im Falle des Judentums musste erst die Katastrophe geschehen, um sagen zu können: Das Judentum gehört zu Deutschland. Die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, wird nicht erst durch eine Katastrophe seine Antwort finden, sondern durch die Vernunft.

Aber wir sind ungeduldig und berechnen alles auf den Geldwert und merken nicht, dass wir in viel zu kleiner Münze denken.

Die Geschehnisse nach dem Herbst 2015, als in seiner Heimatstadt 50 muslimische Flüchtlinge eintrafen, haben etwas freigesetzt, das lange nicht abgerufen wurde in unserer satten Welt: Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und das gute Gefühl, das Richtige zu tun. Etwas, von dem er hoffte, dass es die Volksseele sei.

Es sollte anders kommen.

Vortrag zur Finissage