Kurzfassung / Presse

Bazon Brock

Denker im Dienst (tapfer und theoretisch):
Öffentliches Glühen

Künstler ohne Werk
mit abgelegtem Werkzeug

Institut für theoretische Kunst,
Universalpoesie und Prognostik

Empathische Sozietät
Anderer Zustand

Portraitfoto  • Lustmarsch durchs Theoriegelände, Frankfurt © Norbert Miguletz, 2006
Portraitfoto Bazon Brock • Ausschnitt © Norbert Miguletz, 2006
Portraitfoto mit Rand
Portraitfoto

Kurzbiografie

Bazon Brock, Denker im Dienst und Künstler ohne Werk, ist emeritierter Professor am Lehrstuhl für Ästhetik und Kulturvermittlung an der Bergischen Universität Wuppertal. Weitere Professuren an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (1965–1976) und der Universität für angewandte Kunst, Wien (1977–1980). 1992 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Eidgenössisch Technischen Hochschule, Zürich und 2012 die Ehrendoktorwürde der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. 2014 wurde ihm die Honorarprofessur für Prophetie an der HBKsaar, Saarbrücken, verliehen. Er entwickelte die Methode des »Action Teaching«, bei dem der Seminarraum zur Bühne für Selbst- und Fremdinszenierungen wird. Von 1968 bis 1992 führte er in Kassel die von ihm begründeten documenta-Besucherschulen durch. Von 2010 bis 2013 leitete er das Studienangebot „Der professionalisierte Bürger“ an der HfG Karlsruhe. Rund 2500 Veranstaltungen und Aktionslehrstücke; zuletzt „Lustmarsch durchs Theoriegelände“ (2006, in elf Museen). Er repräsentiert das „Institut für theoretische Kunst, Universalpoesie und Prognostik“, und ist Gründer der Denkerei / Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand mit Sitz in Berlin (www.denkerei-berlin.de).

Curriculum Vitae

Bazon Brock, geb. 1936 in Stolp/Pommern, Denker im Dienst und Künstler ohne Werk, ist emeritierter Professor am Lehrstuhl für Ästhetik und Kulturvermittlung an der Bergischen Universität Wuppertal. Weitere Professuren an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (1965–1976) und der Universität für angewandte Kunst, Wien (1977–1980). 1992 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Eidgenössisch Technischen Hochschule, Zürich und 2012 die Ehrendoktorwürde der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. 2014 wurde ihm die Honorarprofessur für Prophetie an der HBKsaar, Saarbrücken, verliehen.

In den 1960er Jahren entwickelte er die Methode des »Action Teaching«, bei dem der Seminarraum zur Bühne für Selbst- und Fremdinszenierungen wird. Von 1968 bis 1992 führte er in Kassel die von ihm begründeten documenta-Besucherschulen durch. 2009 leitete er die Besucherschule zur Ausstellung »60 Jahre. 60 Werke« im Martin-Gropius-Bau Berlin. Er moderierte elf Jahre lang die Sendung Bilderstreit – Kunst im Gespräch in 3sat. Rund 2500 Veranstaltungen; zum Beispiel: Wa(h)re Kunst. Der Museumsshop als Wunderkammer (seit 1994 in 18 Städten); Lustmarsch durchs Theoriegelände (2006, in elf Museen); Tag der Weltzivilisierung (24.11.2007 u. 2008); mehrere Gemeinschaftsaktionen mit Joseph Beuys, Nam June Paik, Friedensreich Hundertwasser und Wolf Vostell. Von 2010 bis 2013 leitete er das Studienangebot „Der professionalisierte Bürger“ an der HfG Karlsruhe. Von Mai bis November 2014 fand im ZKM Karlsruhe die Ausstellung "Beuys Brock Vostell. Aktion Demonstration Partizipation" statt, die Bazon Brock mit zahlreichen Führungen begleitete.

Er gründete zahlreiche Institute, darunter das Institut für Rumorologie/Gerüchteverbreitung, das Labor für Universalpoesie und Prognostik, das Büro für Evidenzkritik, das Institut für theoretische Kunst, das Pathosinstitut Anderer Zustand und die Prophetenschule. Seit 2011 betreibt er die Denkerei/Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand mit Sitz in Berlin (www.denkerei-berlin.de).

CV (English version)

Bazon Brock, is emeritus Professor of Aesthetics and Cultural Education at the Bergische Universität in Wuppertal, Germany. Additional professorships at Hamburg University of Fine Arts (1965–1976) and the University of Applied Arts, Vienna (1977–1980). In 1992 he was awarded an honorary doctorate at ETH (Swiss Federal Institute for Technology, Zurich) and in 2012 at the Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe. Since 2014 he is Honorary Professor for Prophecy at HBKsaar (University of Arts Saar), Saarbrücken. He developed the method of “Action Teaching”, in which the seminar hall becomes a place for staging oneself and others. From 1968 until 1992 he launched the documenta-schools for visitors. In 2009 visitor school for the exhibition “60 Jahre. 60 Werke” (60 Years. 60 Works) at the Martin-Gropius building, Berlin. For a period of eleven years he presented the show “Bilderstreit – Kunst im Gespräch” (debating pictures – conversations about art) on the 3sat TV station. Approximately 2500 events; for example: Wa(h)re Kunst (true/tradable art). Der Museumsshop als Wunderkammer (museum shop as chamber of wonders, since 1994 in 18 cities); Lustmarsch durchs Theoriegelände (cheerful march through theoretical territory, 2006, in eleven museums); Tag der Weltzivilisierung (day of world civilization, 24/11/2007 & 2008); numerous collaborations with Joseph Beuys, Nam June Paik, Friedensreich Hundertwasser and Wolf Vostell. From 2010-2013 he implemented courses for professional citizens at the Karlsruhe University of Arts and Design (Rector: Peter Sloterdijk).
Institutes: Labor für Universalpoesie und Prognostik (laboratory of universal poetry and prognosis), Büro für Evidenzkritik (office of evidential criticism), Institut für theoretische Kunst (faculty of theoretical art), Institut für Rumorologie/Gerüchteverbreitung (faculty of rumourology / spreading of rumours), Denkerei/für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand (society for working on unsolveable problems and measures of higher authority). See: www.denkerei-berlin.de.

His most recent publications:

Lustmarsch durchs Theoriegelände - Musealisiert Euch! (cheerful march through theoretical territory, book & DVD, 2008); Mann mit Mission (man with a mission, 12 DVDs, 2010); (Ed., with Peter Sloterdijk): Der Profi-Bürger (2011).